deutschelobby

Regensburger Gutmenschen gehen Moslems auf den Leim

Ernüchterung bei den "weltoffenen" Moslem-Begrüßern: Islamisten führen die naiven Gutmenschen vor. Foto: Screenshot / YouTube / BR

Ernüchterung bei den „weltoffenen“ Moslem-Begrüßern: Moslems führen die naiven Gutmenschen vor.

Unter den Anrainern eines islamischen Kulturzentrums ist deren einstiger „Weltoffenheit“ mittlerweile realistische Ernüchterung gewichen. Wie es scheint, zu spät.

Toleranz und Weltoffenheit

So schön hat sich die Regensburger CSU-Stadträtin Bernadette Dechant vor sechs Jahren das Zusammenleben mit den Muslimen in der Stadt ausgemalt. Auf dem Gelände einer ehemaligen Zuckerfabrik sollte ein Vorzeigeprojekt mit „transparenter Moschee“ und katholisch-islamischem Jugendzentrum entstehen. Die Schlagworte von Toleranz und Offenheit wurden bemüht. Naiv ist man den Schalmeientönen der damaligen Protagonisten des Arabisch-Islamischen Kulturzentrums auf den Leim gegangen. Nur „Neonazis“ sollen gegen das Projekt gewesen sein.

Von interreligiösem Zusammenleben keine Spur

Sechs Jahre später ist bei Frau Dechant und den weltoffenen Anrainern die große Ernüchterung eingekehrt. Mittlerweile zeigen die Betreiber des islamischen Kulturzentrums ihr wahres Gesicht. Aus der transparenten Moschee und dem interkulturellen Jugendzentrum ist nichts geworden. Vielmehr haben Salafisten…

Ursprünglichen Post anzeigen 111 weitere Wörter

Advertisements