Terra - Germania

Militärexperte: IS erhielt für Offensive gegen Palmyra Aufklärungsdaten vom US-Geheimdienst
Im Gespräch mit RT Deutsch hat sich der Militärexperte der russischen Akademie für geopolitische Fragen Konstantin Siwkow kritisch über das Verhalten der USA bei der jüngste Offensive des IS gegen Palmyra geäußert. Seiner Meinung nach erhielten IS-Kämpfer Aufklärungsdaten vom US-Geheimdienst.

Wie schätzen Sie die Rückeroberung von Palmyra durch IS-Kämpfer ein? Wer ist daran schuld? Warum ist das passiert?
Dabei handelt es sich um eine klassische Fehleinschätzung bei der operativen und taktischen Planung. Unter Baschar al-Assad hat man kein solches Aufklärungssystem geschaffen, das es ermöglicht hätte, rechtzeitig die Bewegung der Kämpfer in diese Region aufzudecken. Damit hängen auch die Fehler bei der Verteilung von Zielen und Aufgaben. Das sind klassische Fehler der militärischen Führung, die auf der operativen und taktischen Ebene gang und gäbe sind. Das ist die Ursache aller Niederlagen und Fehleinschätzungen aller beliebigen Armeen. Daher ist daran nichts Schreckliches. Das ist ein geläufiges Ereignis. Man braucht sich darüber nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 63 weitere Wörter

Advertisements