deutschelobby

Wie erbärmlich die BRiD-Politik sich gegen die Deutschen verschworen hat, beweist dieser Fall sehr deutlich. Merkel besteht darauf, dass die Sowjet-Verbrechen den Deutschen weiterhin angelastet bleiben.

Am 29. Februar 1944 versandte Herr H. HEWET als hoher Beamter des Britischen Informations-Ministeriums einen Brief an die wichtigsten Zeitungen, an die BBC und alle höheren Persönlichkeiten der Kirche mit der Bitte, die sowjetischen Verbrechen an den Zivilbevölkerungen im Osten, insbesondere die mit dem Vorrücken der Roten-Armee zu erwartenden Verbrechen in Mitteleuropa der Wehrmacht anzulasten. Es müsse verhindert werden, dass die öffentliche Meinung ein schlechtes Bild von der mit Groß Britannien verbündeten Sowjetunion bekomme.

Ganz offen werden alle an den Lügen gegen das Deutsche Reich Beteiligten aufgefordert, mit energischer “Greuelpropaganda, mit Lügen und Verleumdungen – bei voller Unterstützung der bereits vom Ministerium inszenierten Anklagen gegen Deutschland und Japan” mitzuwirken.

Der Brief zu Aufforderung, die Sowjet-Verbrechen in Greuellügen gegen Deutschland zu verwandeln hatte…

Ursprünglichen Post anzeigen 307 weitere Wörter

Advertisements