deutschelobby

Es wird immer schlimmer auf den Straßen Dortmunds, vor allem im Bereich rund um den Hauptbahnhof: Wie die Bundespolizei in einer Pressemitteilung bekannt gibt, ist es am Sonntagmorgen (5. Januar 2017) gegen 3.00 Uhr in der Nähe des Hauptbahnhofes zunächst zu „Annäherungsversuchen“ (gemeint sind wohl Belästigungen) eines 17-jährigen Mädchens durch einen 21-jährigen Mann gekommen. Nachdem die Belästigte deutlich machte, dass sie kein Interesse an dem Mann, einem Asylbewerber aus dem Kongo, hätte, schlug dieser ihr unvermittelt ins Gesicht. Auch ein 21-jähriger Mann aus Kalkar, welcher der angegriffenen Frau helfen wurde, musste Schläge einstecken – er brach bewusstlos zusammen.

Flüchtiger Täter durch Polizei gestellt, aber bereits wieder entlassen

Als die Polizeibeamten eintrafen, bot sich ein verstörendes Bild: Die 17-Jährige blutete stark aus der Nase, der 21-jährige Helfer lag bewusstlos am Boden und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Mit welcher Dreistigkeit und Selbstverständlichkeit der kriminelle Asylbewerber agierte, verdeutlicht derweitere Verlauf:…

Ursprünglichen Post anzeigen 330 weitere Wörter

Advertisements