karatetigerblog

BUSVERKEHR IN HAMBURG Hochbahn bildet sechzehn Flüchtlinge zu Busfahrern aus

Der öffentliche Nahverkehr in Hamburg richtet es:

Sie sind aus Syrien, Afghanistan, Irak, Iran, Eritrea und Kamerun geflüchtet – sie sprechen unsere Sprache nicht und die meisten dieser Männer haben Probleme, unfallfrei mit einem Fahrrad am Straßenverkehr in Deutschland teilzunehmen. Doch nun werden sie wohl bald in Hamburg Busse steuern. Der Weihnachtsmarkt in Berlin lässt grüßen!

Die Hochbahn und die Dekra bilden derzeit sechzehn Flüchtlinge zu Busfahrern aus, die aus insgesamt 125 Bewerbern ausgesucht wurden.

Seit Anfang des Monats erwerben die Flüchtlinge bei der Dekra die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse. Vormittags Fahrschule und Vorbereitung auf die Prüfung zum Pkw-Führerschein, nachmittags Intensivkurse in Deutsch.

„Mit diesem Projekt haben wir die Möglichkeit, motivierte und qualifizierte Busfahrer zu gewinnen“, so Hochbahn-Chef Henrik Falk. Gleichzeitig leisten wir einen spürbaren Beitrag für die Integration geflüchteter Menschen. Das passt gut zur HOCHBAHN-Familie mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern…

Ursprünglichen Post anzeigen 148 weitere Wörter

Advertisements