karatetigerblog

Inzestschädigung als Mitursache für Islamismus?

Einer Schätzung zufolge leidet rund die Hälfte der Muslime weltweit an Inzestschädigungen. Ist dies mit ein Grund für das psychopathische Verhalten der Islamisten?

Die Gründe der muslimischen Inzucht sind vielfältig. Zum einen wird sie im Koran, Sure 4 erwähnt, zum anderen ermöglicht das Heiraten von Verwandten den Familien, ihre Töchter in der Nähe zu halten, um sie besser observieren zu können, was das Einhalten der Scharia-Gesetzte angeht. Der dritte und wohl prägnanteste Grund ist, dass Mohammed selbst seine Cousine heiratete. Da Muslime ihrem Held und Idol nachfiebern, ist dies ein zentraler Bestandteil der religiösen Praxis im Islam.

In Deutschland und generell in den westlichen Ländern ist der Inzest verpönt und unter Strafe gestellt. Nur die Pädö-Grünen sind für die Legalisierung des Geschlechtsverkehrs zwischen Bruder und Schwester, Vater und Tochter, Mutter und Sohn. Und das ist ein weiterer Grund für die Wähler, BÜNDNIS90/die GRÜNEN im Bund…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.930 weitere Wörter

Advertisements